Montag, 28. November 2016

{Montagsfrühstück bei Frau Zucker & Salz} Schoko-Scones, Brombeer-Curd, Honig-Zimt-Butter

Hallo zusammen,

ich wünsche einen schönen 1. Advent gehabt zu haben ;-)

Schon wieder ist eine Woche vergangen und wie jedes Jahr bin ich in keiner Weise in besinnlicher Weihnachtsstimmung. 
Meine Weihnachtsstimmung habe ich noch immer im Oktober (was jedes Jahr gleich ist) und sobald die Adventszeit beginnt, bin ich eigentlich nur noch genervt, weil in die letzten Tage des Jahres von allen Ecken noch schnell ein Termin gepresst wird. Hier eine Versammlung, da ein Treffen, dort noch schnell ein Abschluss. Nebenbei Geschenke besorgen (ok, da bin ich natürlich auch absolut selbst dran schuld - ich könnte mich ja auch früher darum kümmern *räusper*), Plätzchen backen, dekorieren, basteln ... ach, ihr wisst ja selbst, was man so alles zu tun hat ;-)

Ums ein bisschen kuscheliger, anheimelnder und gemütlicher zu haben, darf in der Weihnachtszeit das Frühstück aber gerne mal etwas üppiger ausfallen und selbstverständlich dürfen Gewürze wie zB Zimt nicht fehlen. Ohne Zimt - ohne mich :-) 



Für die Schoko-Scones

Ofen vorheizen auf 200°C Ober-/Unterhitze

250g Mehl +
0,5 Tütchen Backpulver -> in eine Schüssel sieben

75g Butter -> in kleinen Stückchen zum Mehl geben und alles verkneten bis eine krümelige Masse entsteht.
2 EL brauner Zucker +
etwas Zimt +
ca 60g gehackte Schokolade -> zugeben
Nach und nach etwa 100ml Milch unterkneten, bis ein weicher, zäher Teig entsteht

Die Teigkugel auf Backpapier legen und rund ausrollen, bis der Teig noch ca 2cm dick ist 
Anschließend in 8 Stücke schneiden
Mit ein wenig Milch bestreichen 

Auf mittlerer Schiene 12-15 Minuten backen



In der Zwischenzeit könnt ihr blitzschnell die Honig-Zimt-Butter zubereiten 

100g zimmerwarme Butter +
2 EL Honig +
1 TL brauner Zucker +
ein guter TL Zimt

Alles miteinander verrühren .... feeertig



Brombeer-Curd .... eine feine Sache!
Bis letzten Monat haben wir tatsächlich täglich noch ein paar reife Brombeeren von unserem Strauch ernten können. Wir haben sie fleißg gesammelt und vor ein paar Tagen wurde aus einem Teil der eingefrorenen Beeren schließlich köstlichster Brombeer-Curd
HIER  habe ich vor einiger Zeit bereits ein Rezept für Himbeer-Curd veröffentlicht. Die Himbeeren wurden lediglich durch Brombeeren ersetzt. Unbedingt ausprobieren!






Jetzt bleibt mir eigentlich nur noch, euch eine schöne und gute Woche zu wünschen.

Bis zum nächsten Mal!

LG,
Claudi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Noch mehr Leckereien