Dienstag, 21. Juli 2015

Flank Steak Sandwich mit gegrillten Zwiebeln und Meerrettich-Sauerrahm

Hallo

Da bin ich wieder ;-)

Anfang des Monats hatte ich Geburtstag. Ein paar liebe Gäste waren eingeladen und da das Thermometer immer weiter nach oben stieg, war ziemlich schnell klar, dass ich keinesfalls stundenlang in der Küche stehen werde um bei über 30°C verschiedene Salate zuzubereiten.
Kaffeetrinken ließ ich gleich ganz ausfallen und lud meine Gäste erst für den frühen Abend ein. 
Zu den gekühlten Getränken gab's Heißes vom Grill ;-)
Mein Mann ist seit seinem Geburtstag stolzer Besitzer eines Weber Grills und selbstverständlich gehört auch die "Grill Bibel" mit zu seinen Besitztümern.  Nach und nach werden daraus verschiedene Rezepte ausprobiert und bisher hat uns kein einziges davon enttäuscht!
Vor einiger Zeit hörte mein Gatte etwas über "Flank Steaks" .... genau genommen haben ein Freund und unser Sohn unaufhörlich davon geschwärmt, seit sie ein solches Flank Steak Baguette beim letzten Stadionbesuch zu sich genommen haben:
"Ey, sieben Euro so'n Teil, aber sowas von geil!"

"Was genau war denn da alles drauf?" 
"Krautsalat und so 'ne leckere weiße Soße. Leicht scharf aber nicht zuu scharf und ein bisschen süßlich hat's irgendwie auch geschmeckt. Aber das Geilste war natürlich das Fleisch!"

"Ich glaub' ja, es war irgendwas mit Frischkäse!"
"Neeee, irgendwie hatte es was von Quark!"

Da diese Beiden keine wirkliche Hilfe waren, suchte ich einfach ein leckeres Rezept aus der Grill Bibel raus und hab es auch nicht bereut. Bis auf einen Gast, der eine Abneigung gegen Rindfleisch hat und auch nicht versteht, dass man Fleisch essen kann, was nur kurz gebraten wurde und somit medium oder noch leicht rosa ist, konnten wir alle anderen Gäste zufrieden stellen und ernteten viel Lob - auch für die Idee einfach mal was anderes zu machen als die üblichen Salate, Dips und Schnitzel. 
Als Alternative zum Flank-Steak-Sandwich hatten wir ebenfalls vom Metzger unseres Vertrauens, noch jede Menge grobe und feine Bratwürstchen in petto und als kleine Zugabe gab's noch hausgemachte Currysoße.
Es sollte also für jeden etwas dabei gewesen sein.

Viele Fotos habe ich nicht gemacht, muss ich zu meiner Schande gestehen.
Aber die Rezepte gibt's natürlich dennoch für euch ;-)


Außer Baguettebrötchen und Krautsalat, braucht ihr noch folgende Zutaten:

Für die Marinade - für 4 Personen (4 Steaks oder in unserem Fall ein Flank Steak mit gut 1kg Gewicht)
Marinierzeit: gut 30 Minuten

500ml Rotwein +
250ml Sojasoße +
4 EL Aceto balsamico +
3 EL brauner Zucker +
3 fein gehackte Knoblauchzehen +
1 TL frisch gemahlener schwarzer Pfeffer +
120ml Olivenöl

Alle Zutaten gut miteinander verrühren
Von der Marinade etwa 150 bis 200ml abnehmen und 2-3 rote Zwiebeln, in Ringe geschnitten, darin einlegen.

Die restliche Marinade +
0,5TL Backnatron (um das Fleisch zarter zu machen), verrühren (evtl. schäumt die Marinade etwas durch das Natron)
in eine Form gießen und das Fleisch darin etwa 30 Minuten einlegen (bei uns wars länger drin)

Meerrettich-Sauerrahm  

125g Sauerrahm +
2 EL Tafelmeerrettich +
1 TL fein gehackter frischer Thymian +
etwas grobes Meersalz +
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
(+ evtl 2 Handvoll Brunnenkresse - hatten wir nicht)

Alles gut miteinander verrühren und bis zum Servieren kalt stellen.

Das abgetropfte Fleisch bei direkter starker Hitze bei geschlossenem Deckel (6-8 Minuten für rosa/rot bzw medium rare - Einmal wenden), bis zum gewünschten Gargrad grillen - anschließend in Folie wickeln und ein paar Minuten ruhen lassen.



Zwischenzeitlich die Zwiebeln in einer Aluschale grillen, die Baguettebrötchen aufschneiden und von den Innenseiten kurz anrösten.



Das Fleisch in dünne Scheiben schneiden
Untere Baguettehälften mit Krautsalat, Steakstreifen, Meerrettich-Sauerrahm, Zwiebeln und evtl Kresse belegen. Obere Baguettehälfte aufsetzen.

Reinbeißen, genießen ;-)




























Lasst es euch gut gehen, genießt die Ferien und bis demnächst!

LG,
Claudi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Noch mehr Leckereien