Dienstag, 27. Januar 2015

Veggie-Burger ... auch auf die Gefahr hin, ...

... dass ich mich wiederhole ;-)

Letzten Dienstag hatte ich euch bei 
ziemlich leckere "Veggie-Burger"
vorgestellt.
Wer den Post gelesen hat, dem dürfte es nicht entgangen sein, dass ich selbst vor lauter Gequassel nichtmal zum Probieren gekommen war - und das geht irgendwie gaaar nicht.
Als ich letzte Woche unseren Speisenplan verfasste, war es also nur logisch, dass diese Veggie-Burger an einem Tag in dieser Woche gemacht werden müssen - und gestern war's dann soweit.
Im Gegensatz zur Betreuung am Dienstag bleibt zu Hause etwas mehr Zeit zum Kochen und deshalb wurden die Burger-Brötchen natürlich nicht fertig gekauft sondern frisch gebacken.

Ein spezielles Brötchenrezept habe ich nicht und ich wechsel auch mal gerne, aber am liebsten ist mir ein Rezept, welches ich vor Ewigkeiten bei "Chefkoch" gefunden habe.

Die Brötchen werden wirklich toll und auch wenn ich selbst die Zuckermenge reduziere, kann ich das Rezept absolut empfehlen!

Anstelle von Sesam habe ich meine Burger-Brötchen mit gehackten Cashews bestreut - leeecker!

 

 Für die Brötchen:

40g weiche Butter +
1 Ei +
Zucker nach Geschmack 
(im Rezept sind 40g angegeben, ich selbst nehme ca die Hälfte davon und finde, dass dies ausreicht. Da mein Geschmack aber nicht das Maß der Dinge ist, entscheidet das am besten jeder für sich selbst ;-) )
 430g Mehl +
1x Trockenhefe +
1 TL Salz +
150-170ml lauwarmes Wasser - zu einem Hefeteig verkneten, abdecken und an einem warmen Ort bis zur doppelten Größe gehen lassen.

Nochmals durchkneten und anschließend 8 gleich große Kugeln formen. Auf ein Backblech legen, etwas flach drücken und nochmals abgedeckt ca 1 Stunde gehen lassen.

1 Eiweiß +
etwas Wasser - miteinander verrühren und die Brötchen damit bestreichen.
Anschließend nach Wunsch bestreuen.
Wer mag nimmt Sesam oder macht es wie ich und nimmt gehackte Cashews ;-)

Bei 180°C, Ober-/Unterhitze ca 15-17 Minuten backen



Für die Veggie-Frikadellen

250g Haferflocken mit 
250ml Milch übergießen und einen Augenblick quellen lassen

1-2 Zwiebeln, gewürfelt  +
2 Eier +
200g geriebenen Käse +
Salz, Pfeffer, Paprika, etwas Senf und  nach Belieben gehackte Petersilie zugeben

Alles zu einem Teig verkneten und aus der Masse Frikadellen formen.
Die Frikadellen panieren und anschließend braten.


Für die Soße:

Ganz einfach

Ketchup +
 Mayo +
Currypulver +
1-2 Essiggurken, in kleine Würfel geschnitten  +
2 Lauchzwiebeln, in kleine Ringe geschnitten - miteinander vermischen

Die Unterseite der aufgeschnittenen Burger-Brötchen damit bestreichen und anschließend nach Wunsch belegen.

Auf unseren Burgern waren ...

Soße
Salatblatt
Frikadelle
Käsescheibe (und die Nicht-Vegetarier bekamen netterweise noch krossen Bacon von mir)
Tomate
Gurke
Zwiebelringe (oder Röstzwiebeln)
Soße

 

Ich kann diese Burger nur empfehlen und jetzt kann ich bei meinen Betreuungskindern auch mitreden ;-)

Habt einen schönen Tag!
Bis demnächst!

LG,
Claudi





  





Kommentare:

  1. Gerade ausgedruckt, das Rezept muss ich probieren - vielen Dank :)
    LG, Ni von JuNi

    AntwortenLöschen
  2. Das Rezept hört sich sehr gut und werde ich bestimmt bald nachkochen.
    LG Sandra

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Noch mehr Leckereien