Freitag, 10. Oktober 2014

Apfelschmarrn mit Apfelmus für die Kleine Chaosküche

Guten Morgen,

kennt ihr die Kleine Chaosküche ?
Nein? - Böser Fehler!
Melanie ist stolze Besitzerin dieser kleinen Chaosküche - welche natürlich alles andere als chaotisch ist. Klein und fein trifft es da wohl eher ;-)

Momentan dreht sich bei Melanie alles um Mehlspeisen.
-> Klick <- 



Und weil sie so nett nach den Lieblingsmehlspeisen anderer Leute gefragt hat, weil mir ihr Blog so gut gefällt, weil ich gerade Zeit habe und weil ich außerdem jede Menge Äpfel auf unterschiedliche Weise - und nicht nur zu Marmelade/Gelee/Kompott verarbeiten möchte, mach' ich da einfach mal mit und zeige ihr eine unserer süßen Sünden für Leib und Seele ;-)

Apfelschmarrn mit selbstgemachtem Apfelmus



Apfelschmarrn
(reicht für etwa 5 Portionen in oben gezeigter Größe)

Eine Handvoll Rosinen in Apfelsaft einweichen
6 frische Eier von glücklichen Hühnern - trennen
(Also nicht die Eier von den Hühnern trennen, sondern die Eier trennen *lach*) 
6 Eiweiß mit einer Prise Salz sehr steif schlagen und kurz zur Seite stellen
6 Eigelb +
1x Vanillezucker +
1 EL Zucker - schaumig schlagen
250g Mehl +
500ml Milch - abwechselnd unterrühren
50g zerlassene Butter einrühren
 Eischnee unterheben
2 mittelgroße Äpfel - waschen, entkernen, raspeln - unterheben
eingeweichte Rosinen zugeben
(Mit einer (guten) Prise Zimt abschmecken .... wer mag ... wir mögen das ja gerne ;-))
Etwas Butter in einer Pfanne zerlassen und den Teig etwa 1cm hoch einfüllen
  Goldgelb backen lassen, wenden, vierteln und zerpflücken



Apfelmus mit leichter Karamellnote

Ein gutes Kilo Äpfel - vierteln, schälen, Kerngehäuse entfernen, in kleine Stücke schneiden und mit etwas Zitronensaft beträufeln
In einem Topf ca
100g Zucker karamellisieren lassen
Wenn der Zucker leicht gebräunt ist, etwa
250ml Wasser zugießen
(Vorsicht! Zucker kann verdammt heiß sein!!)
und Rühren, bis sich der Zucker wieder aufgelöst hat.
Die vorbereiteten Apfelstückchen mit in den Topf geben, ebenso 
1 Zimtstange +
das Mark einer Vanilleschote (plus die ausgekratzte Schote)
Das Ganze lasst ihr weich köcheln und wenn die Äpfel soweit sind, entfernt ihr die Zimtstange und natürlich auch die Vanilleschote wieder. Danach könnt ihr die Apfelmasse nach Lust und Laune zerstampfen oder pürieren (und wer mag, darf natürlich noch etwas mehr Zimt zugeben ;-) )




So, ich pack' dann jetzt mal mein Bündel und zieh ab zur Chaosküche, um Melanie mein Rezept zu überreichen!

Euch wünsch' ich ein schönes Wochenende!

LG,
Claudi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Noch mehr Leckereien