Mittwoch, 8. Oktober 2014

Apfelbrot

Guten Morgen zusammen.

Wir haben Ferien - Herbstferien.
Mein Vorsatz, etwas länger zu schlafen und nicht um 6 aufzustehen, klappt ganz hervorragend ... Nicht!
Mein Mann hat keinen Urlaub und einer meiner Söhne hat heute seinen ersten (Ferien-)Arbeitstag - das große Tochterkind ist ebenfalls im Berufsleben und die Kleine muss ja eh in den Kindergarten.
Also stehe ich wie gewohnt um kurz nach 6 auf und versorge die Familienmitglieder mit Frühstück. Nebenbei pflege ich meinen Schnupfen, meine Kopf- und Gliederschmerzen und gestalte meinen Alltag eben genau so wie immer - bis auf die Tatsache, dass ich eben nicht zur Arbeit muss.


Wenigstens war das Frühstück leckerer als die meiste Zeit. Heute habe ich nämlich die letzten Scheiben vom Apfelbrot auf den Tisch gestellt.



Und so geht's ...

500g gesiebtes Mehl +
1 Tütchen Trockenhefe +
3 TL Zucker +
1,5 TL Salz - mischen

150g Creme fraîche + 
50g geschmolzene Butter +
125ml lauwarme Milch - zugeben, verkneten und abgedeckt an einem warmen Ort ca 45 Minuten gehen lassen.

2 mittelgroße Äpfel - schälen, entkernen, reiben
Mit etwas Zitrone beträufeln und unter den Hefeteig kneten

Den Teig in vier gleich große Kugeln formen und diese anschließend in eine gefettete Kastenform legen, mit etwas Wasser bestreichen und nochmals ca 30-40 Minuten gehen lassen

Ca 50-55 Minuten bei 180°C, Umluft backen (vorgeheizt)

Nach dem Backen kurz in der Form auskühlen lassen.
 Etwas Apfelgelee erwärmen, das Brot damit bestreichen und anschließend vollständig auskühlen lassen.




Ich wünsche euch einen schönen Mittwoch!

LG,
Claudi




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Noch mehr Leckereien