Montag, 14. Juli 2014

Apfelpfannkuchen für Yushka

Vor ein paar Wochen hat Yushka dazu aufgerufen, "Lieblingsessen unserer Kinder" einzusenden und da mach' ich jetzt mal mit ;-)

Lieblingsessen gibt es hier einige - klar, bei vier Kindern - ein paar davon habe ich aber schon im Blog gezeigt und somit scheiden diese Gerichte aus.
Spaghetti Bolognese, Tortellini in Schinken-Sahne-Soße und natürlich Lasagne, gehören hier  (wie in wahrscheinlich jeder Familie) zu den absolut angesagtesten Gerichten.
Milchreis gehört auch dazu, aber dazu muss ich gestehen, dass meine Kinder eigentlich nur dann Milchreis bekommen, wenn es für meinen Mann und mich eine Alternative gibt
(z.B Grünkohl oder Rosenkohl),
denn weder Mama noch Papa mögen Milchreis und keines unserer Kinder mag Grünkohl oder Rosenkohl.
Das Lieblingsessen vom Yara-Kind ist "Nudeln mit ohne Soße". Ginge es nach ihr, müsste ich ihr wohl mehrmals in der Woche diese kulinarische Spezialität kredenzen.
Ein Lieblingsessen meiner 3 Großen war damals übrigens "Musiuppe" und so gab es mindestens 1x wöchentlich Gemüsesuppe und die Drillis waren glücklich ;-)


Letzte Woche wurde bei mir mal wieder aus dem Vorrat gekocht und wenn es sich vermeiden ließ, wurde auch nichts eingekauft.
In diesem Zusammenhang habe ich dann auch mal wieder Apfelpfannkuchen gemacht und weil diese auch zu den Lieblingsessen meiner Kinder gehören, hab' ich dann also doch noch was gefunden, was ich für's Blogevent der Sugarprincess einreichen kann ;-)

http://www.sugarprincess-juschka.blogspot.de/

Um ehrlich zu sein, schmeiße ich die Zutaten für Pfannkuchen immer nach Gefühl in die Schüssel. Ich habe noch nie Milch abgemessen oder Mehl abgewogen. Manchmal schlage ich das Eiweiß erst zu Schnee und hebe diesen später unter, ein anderes Mal rühre ich gleich die ganzen Eier unter ohne sie vorher zu trennen.
Auch nehme ich nicht immer nur Weizenmehl - mit Vollkornweizenmehl oder Dinkelmehl habe ich meine Pfannkuchen ebenfalls schon zubereitet . Sollte mir der Teig ein bisschen zu fest erscheinen, gebe ich einfach noch etwas Wasser oder Milch hinzu, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. 

Diesmal hab ich extra (für euch) drauf geachtet, wieviel ich wovon nehme ;-)


Für etwa 8 Pfannkuchen einen Teig herstellen aus:

500g Mehl +
250ml Mineralwasser +
250ml Milch +
4 leicht gehäufte EL Zucker +
6 Eier

Nach dem Verrühren etwa eine halbe Stunde ruhen lassen

4-5 Äpfel (je nach Größe) - schälen, Kerngehäuse ausstechen und in Scheiben schneiden

Etwas Fett in einer Pfanne zerlassen und 1 Kelle vom Teig in die Pfanne geben
Apfelscheiben auflegen und bei mittlerer Hitze von beiden Seiten goldbraun backen.

Mit Puderzucker bestreuen und servieren.

Anmerkung:
Diesmal habe ich die Eier nicht getrennt, sondern im Ganzen untergerührt. Wenn ihr die Eier trennt, das Eiweiß zu Schnee schlagt und dann unterhebt, werden die Pfannkuchen dicker und fluffiger.



Bis demnächst!

LG,
Claudi

Kommentare:

  1. Claudia, das sieht so toll aus ... ich finde es immer so toll, das deine Kinder nicht so schrecklich mäkelig sind wie mein er hier ;-)

    LG Stephie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    2. Danke dir ;-) Es stimmt natürlich, dass es mir das Kochen um einiges erleichtert, weil meine Bande im Großen und Ganzen eigentlich alles isst. Und trotzdem haben sie natürlich ihre Leibgerichte und mit manchen Dingen kann ich sie vom Esstisch vergraulen. ... Aber solche Gerichte hat ja jeder :-)

      LG,
      Claudi

      Löschen
  2. Herzlichen Dank für deine Pfannkuchen, die mich irgendwie an Fussball erinnern. Komisch! Jedenfalls gehören Pfannkuchen in jeglicher Variation hier auch zu den Oberlieblingen.
    Liebe Grüße aus dem fast schon wieder sonnigen Kraichgau,
    Yushka

    AntwortenLöschen
  3. Klingt richtig lecker, muss ich bei Gelegenheit einmal ausprobieren :)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Noch mehr Leckereien