Montag, 8. Juli 2013

Tchibo Testpaket: Lass dir den Sommer schmecken mit Eis, Saft & Smoothies

Buonasera!

Herzlich Willkommen in meiner privaten Eisdiele, die ich dank TCHIBO eröffnen durfte.

Vor einigen Tagen erhielt ich nämlich eine sehr nette email, in der ich gefragt wurde, ob ich nicht Lust und Interesse hätte, ein paar Produkte zu testen. Klar hatte ich Lust, spätestens als ich erfuhr, dass sich alles rund ums Thema Eis, Saft & Smoothies drehen sollte.

Letzten Donnerstag erhielt ich also am späten Nachmittag das Testpaket, für welches ich mich entschieden hatte - und es ist mir wirklich schwer gefallen ein Testpaket zu wählen. Am liebsten hätte ich alles getestet *lach*

In meinem "Eis-Paket" enthalten waren:

1 Eismaschine >KLICK<
4 Wassereis-Bereiter >KLICK< 
4 Eiswaffel-Backförmchen >KLICK<
4 Eisbecher > KLICK < 
Und 1 Buch: Eis - endlich Sommer >KLICK<

Einen Überblick der gesamten Produkte, findet ihr hier:


Ein wirklich schönes Paket habe ich da bekommen, wofür ich mich an dieser Stelle nochmal recht herzlich bedanke!!



EIS! - Ich wollte schon immer mal Eis selbst machen, bisher ist es allerdings nie dazu gekommen.

Dank der tollen Eismaschine hat sich das nun geändert :-)







Die optische Erscheinung der Maschine ist wirklich toll. Was Tchibo nicht wissen konnte: Ich mag Türkis/Aqua in Kombination mit Weiß zZt unheimlich gerne, was der Maschine schon direkt Pluspunkte bescherte, noch bevor ich sie benutzt hatte ;-)
Auf-/Abbau und Reinigung gehen wirklich leicht von der Hand und man kann eigentlich nichts falsch machen, denn die Anleitung ist wirklich gut und ausführlich.
Die Bescheibung enthält u.a, einen Rezeptvorschlag für die Zubereitung von Bananeneis, welches ich gleich am nächsten Tag getestet habe. Denn bevor man starten kann, muss der Eisbehälter zunächst 12 Std. in die Gefriertruhe.

"Mein erstes Mal" war also Bananeneis ;-)
Die (gekauften) Eiswaffeln habe ich zuvor in geschmolzene Schokolade getaucht und anschließend mit kleinen Zuckerperlen bestreut.

Mein Fazit zur Maschine und zu diesem Rezept:

Das Eis schmeckt wirklich gut und die Zutaten sind schnell zusammen gerührt. Die Zeitangabe zum Verbleib in der Eismaschine, stimmte bei mir trotz gut gekühlter Zuaten, allerdings überhaupt nicht. Nachdem die Maschine fast 50 Minuten "gearbeitet" hat, war das Eis selbst für Softeis noch zu flüssig und so folgte ich dem Rat in der Anleitung: Erreicht die Eiscreme auch nach 40 Minuten nicht die gewünschte Festigkeit, stellen Sie sie in den Gefrierschrank, bis sie fest genug ist.
Das war nach ca 40 Minuten der Fall.
Das Geräusch der Maschine ist erträglich - und als ich es nach etwa einer halben Stunde doch als etwas störend empfunden hatte, habe ich die Musik von Bon Jovi eben ein bisschen lauter gedreht und alles war wieder gut ;-)





Am nächsten Tag gab's dann Himbeer-Joghurt Eis bei Familie Zucker & Salz. Das war vielleicht lecker und sah in den Eisbechern auch richtig klasse aus!
Anmerkung: Dieses Eis war nach ca 40 Minuten in der Eismaschine wirklich absolut klasse und konnte recht gut portioniert werden!
Vielleicht war das Bananeneisrezept einfach nicht das richtige ;-)




Mein Fazit zu den Bechern:

Tolle, sommerliche Farben
Formschön
Stabil
geeignet für die Spülmaschine
Wecken die Lust auf Urlaub
Kaufempfehlung


Zeitgleich habe ich die Wassereis-Bereiter aus Silikon getestet.
Ich bin ein "Calippo-Fan" und weil mich die Wassereis-Bereiter von Tchibo optisch an Calippo erinnern, gab's auch hier schon Pluspunkte, bevor ich wusste, ob ich zufrieden sein würde.




Ich war aber zufrieden. ;-)

Die Behälter aus Silicon sind absolut dicht.
Auch bei diesem Produkt haben mich diese schönen, sommerlichen Farben wieder angesprochen.
Außerdem ist auch hier die Reinigung wirklich kinderleicht, denn auch diese Formen können in die Spülmaschine gegeben werden.

Fehlt eigentlich nur noch das passende Rezept und ein bisschen Geduld bis alles gefroren ist und dann kann geschleckt werden :-)

Und nicht vergessen: Wie bei Calippo empfiehlt es sich auch hier, die Eisbehälter zunächst ein bisschen in der Hand zu halten, damit sich durch die Handwärme das Eis schön löst und nach oben schieben lässt :-) 


Als nächstes wollte ich die Eiswaffel-Backförmchen testen, aber bevor ich dazu kam, hatte mein Mann einen akut entzündeten Blinddarm der operiert werden musste und so verbrachte ich einige Zeit bei ihm im Krankenhaus. Damit war mein Backvorhaben gestrichen.
Völlig ungenutzt blieben die Förmchen dennoch nicht, denn meine Vierjährige teilte mir später, zwei Förmchen in der Hand haltend, mit, dass sie ja sooo froh ist, dass sie jetzt eigene Eisbecher hat, die gar nicht kaputt gehen können und dass da das Schlumpfeis aus der Eisdiele doch gut reinpassen würde.

Clever, die Kleine ;-)
Zwar haben wir hier vorort die beste Eisdiele der Welt, aber Elio wird mir wahrscheinlich verzeihen, dass ich das Schlumpfeis in diesem Fall zu Hause hergestellt habe, denn das Yara-Kind hatte sich ja schon am Vortag Schlumpfeis von mir gewünscht und (fast) mitten in der Nacht hatte ich dieses Eis noch zubereitet.

Ein wirkliches Fazit zu den Backförmchen kann ich somit also leider nicht abgeben, denn zum Backen wurden sie hier mangels Zeit nicht genutzt. Ich kann sie allerdings tatsächlich als Eisbecher für kleine Kinderhände empfehlen. Und farblich macht sich das Schlumpfeis auch wirklich gut darin, oder etwa nicht? ;-)



Ein Schlumpf-Milchshake schmeckt übrigens auch ziemlich gut!


Das Rezept für dieses Schlumpfeis stammt aus dem mitgelieferten Buch.
Das Buch kann ich wirklich wärmstens empfehlen, denn es enthält zahlreiche Rezepte, die sich auch ohne Eismaschine zubereiten lassen.

Es ist unterteilt in folgende Kategorien:

Erfrischendes für heiße Sommertage (Granita, Sorbet)
Extracremiges für die ganze Familie 
Leichter Genuss für die schlanke Linie
Beschwipstes für den besonderen Genuss
Heissgeliebte Eisbecher





So ...  der Testbericht ist fertig :-)

Die Teilnehmer der Blog-Parade, findet ihr in Kürze übrigens  HIER


 Eisrezepte und weitere Kreationen reiche ich euch nach, sobald hier wieder ein bisschen Normalität eingekehrt ist. - Jetzt muss ich mich erstmal um Herrn Zucker & Salz kümmern ;-)


Habt noch eine schöne Woche!

LG,
Claudi


* Die erwähnten Artikel wurden mir kostenfrei von Tchibo zur Verfügung gestellt. 

Kommentare:

  1. Also ich Liebäugel ja Tatsache wirklich schon sehr viele Jahre mit einer Eismaschine, ich bin zugegeben unheimlich neidisch :D

    Ich hatte mal ein Eis aus einer Eismaschine, in dem Rezept kam Ei vor, das schmeckte dann auch danach, trotz der anderen Zutaten und Geschmack. Egal welches meine damalige Freundin machte alle schmeckten so.

    Gibt es in dem Buch auch so ein Rezept mit Ei vor allem beim Milcheis und wenn ja hast du es getestet (oder wirst du es) und kannst mir sagen ob der Eigeschmack vorsticht?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es gibt Rezepte mit Ei. Getestet habe ich noch keines davon, aber ich werde es definitiv tun, das steht fest. Und ich werde dir sehr gerne sagen, wie es geschmeckt hat :-)

      Löschen
    2. Das wäre lieb, danke! Vielleicht hatte sie nämlich nur schlechte Rezepte oder es falsch gemacht oder eben selbstgemachtes Eis schmeckt nach Ei :D O_O

      Löschen
  2. Du hast einen Löffel mit weissen Punkten, mit PUUUUNKTEN. Rot mit weissen Punkten, wuhahah ich will auuuuch

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zwar finde ich die Löffel dort gerade nicht, aber dafür jede Menge anderer schöner Löffel ;-)

      Gekauft hatte ich sie jedenfalls hier:
      http://www.geliebtes-zuhause.de/search_result.php?keywords=L%F6ffel&type=ps&pfSID=utk75qrh56gj1e9p4digue3jd2

      LG,
      Claudi

      Löschen
  3. Ich hätte jetzt gern so einen rieeeeeeeeßen Eisbecher mit den Bananenstückchen!!! JETZT!!! SOFORT!!!
    :-)

    Lechz... sabber...

    LG Sandra ^_^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :-)

      Beim nächsten Mal denke ich an dich ... obwohl, da sich Eis so schlecht verschicken lässt, musst du wohl vorbei kommen :-))

      Löschen
  4. Mit den Eissorten hättest Du genau meinen Geschmack getroffen. Ich mag es auch gerne fruchtig. Ich finde es aber überhaupt nicht gut, dass ihr Schlümpfe zu Eis verarbeitet.

    liebe Grüße,
    Persis

    P.S. Gute Besserung für den Mann!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Deine Genesungswünsche reiche ich weiter, lieben Dank dafür.
      Und was die Schlümpfe betrifft: Tja, man kann es sich halt nicht immer aussuchen :P

      Löschen
  5. Ach Du Schreck - gute Besserung an deinen Mann!
    Ich lese es gerade erst ...
    Hoffe, er ist bald wieder fit.

    Ein schöner Bericht - auf das Schlumpfeis-Rezept bin ich gespannt.

    Wir haben auch die "Calippo" Eisförmchen geholt. Heute morgen eingeweiht mit fertiger Fruchtbuttermilch :) Die gab es dann heute abend zum Nachtisch :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es geht im schon wieder ganz gut, Danke :-)
      Morgen werden die Fäden gezogen und wenn er es nicht übertreibt, dann ist er gewiss ganz bald wieder richtg fit :-)

      Löschen
  6. Nachdem wir gestern Abend das Buttermilch-Eis gleich gefuttert hatten, gab es heute eine Eigenkreation:

    1 Becher Himbeerjoghurt
    1 Becher Schlagsahne
    1 große Portion frisch gepflückte Himbeeren (so viel, wie der Strauch loswerden wollte)

    Heute abend war es fest ... lecker!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ahaaa, da ist es, dei Rezept. Keine Ahnung, warum ich das übersehen habe. Sorry .(

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Noch mehr Leckereien