Donnerstag, 13. Juni 2013

Tagliatelle mit Heidelbeersoße



Ich glaube, es ist etwa ein Jahr her, da hat man mir geraten, das Haus doch bitte nur noch mit Kugelschreiber und Notizblock zu verlassen, denn mir begegnen "unterwegs" immer so viele Rezepte und Ideen, dass ich mir das gar nicht im Kopf behalten kann. 
Diesen Rat habe ich befolgt und als ich neulich mal wieder in einem Wartezimmer saß, weil Familienmitglied XY über "Aua" klagte, fand ich dieses Rezept in einer Zeitschrift (ihr hättet mir übrigens auch empfehlen sollen, dass ich den Titel der Zeitschrift auch irgendwo vermerken sollte ... tstststs):


Linguine in Heidelbeersoße


"Mmmhhh", dachte ich. "Das hört sich aber gut an und das mach ich mal."

Gestern war's dann also soweit :-)

Linguine wurden kurzfristig ausgetauscht gegen Tagliatelle, aber das ist wohl ziemlich egal.

Und so bekommt ihr 4 Personen pappsatt ....



Tagliatelle mit Heidelbeersoße



Tagliatelle mit einem Stück Zitrone und 1 EL Zucker bissfest garen.
Währendessen
250ml Sahne +
250g Naturjoghurt +
2-3 EL Zucker +
2x Vanillezucker - erwärmen, nicht kochen 

250g gewaschene Heidelbeeren zugeben

Abgetropfte Nudeln auf einem Teller anrichten, Soße darauf verteilen und mit einem Blatt Minze garnieren. 





Ein leckeres Essen!
Ok, die Zucker & Salz Kinder haben zunächst etwas befremdlich geguckt. 
Nudeln und Heidelbeeren, häää ?!

Trotzdem wurde dann Nachschlag verlangt und das sagt ja eigentlich alles, oder?

Herr Zucker & Salz war begeistert und ich auch.


Na, wer wird's ausprobieren?

LG,
Claudi

Kommentare:

  1. Süße Nudeln... habe ich meiner Tochter einmal serviert und sie war nicht so begeistert.
    Mir ist die Abneigung gegenüber Milchnudeln auch schon angeboren, meine Mama hat sie nie gemacht, weil sie die als Kind sooft essen musste, dass sie Brechreiz bekommt, wenn sie nur dran denkt ;)

    Ich würde mich bei solchen Gerichten aber immer gerne beim Koch einladen, um einfach mal unverbindlich mitzuessen, denn von gegenteiligen Meinungen lasse ich mich gerne überzeugen, vielleicht schmeckts ja doch!

    Lecker siehts ja schon aus :)

    Viele Grüße, Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab mich auch zunächst vom Foto überzeugen lassen ;-)
      Wir essen eigentlich auch eher herzhaft als süß, aber ich fand die Zusammenstellung so interessant, dass ich das einfach ausprobieren musste - führte irgendwie kein Weg dran vorbei ;-)

      LG,
      Claudi

      Löschen
  2. Das klingt irgendwie total schräg, aber auch total gut. Allerdings könnte ich mir die Nudeln eher als Dessert vorstellen. Süsse Hauptmahlzeiten sind hier nicht soooo gerne gesehen.
    In Wartezimmern, beim Friseur & Co. laufen mir auch immer die tollsten Rezepte über den Weg. In meiner Handtasche fliegen deshalb tausend bekritzelte Visitenkarten und Papierfetzen herum. Zu doof, daß ich die Hälfte davon nicht mehr entziffern kann.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das stimmt: Total schräg, aber (wirklich) auch total gut!
      Süße Hauptmahlzeiten gibt es hier auch nicht so oft und wenn, dann eher Pfannkuchen oder Kaiserschmarrn.
      Aber dieses Gericht gibt es gewiss mal wieder :-)

      Handtaschen .... seufz ... ob groß oder klein: ich finde irgendwie nie was in deren Innenleben ;-)

      LG,
      Claudi

      Löschen
  3. hhmmmmmmmm sieht das lecker aus :-)

    AntwortenLöschen
  4. Hier ist es toll und lecker. Da folge ich gleich mal:) Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Claudia, dein Rezept hat mich inspiriert. Leider hatte ich nicht alles da, trotzdem habe ich dich dort mal verlinkt.
    http://backenmachtfroh.blogspot.de/2013/08/suer-couscousahgriebreiah-milchnudeln.html
    Liebe Grüße, Toni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist aber schön! Freut mich sehr, dass ich dic h inspirieren konnte :-)

      Vielen Dank!!

      LG,
      Claudi

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Noch mehr Leckereien