Sonntag, 12. Mai 2013

12 von 12 - im Mai 2013

Es ist/war mal wieder soweit: 12von12 ... die Zeit verfliegt halt.

Viele weitere Teilnehmer findet ihr wie immer bei
Nadine vom NASCHBLOG
und bei Caro von DRAUßEN NUR KÄNNCHEN


Diesmal konnte ich schon in der Nacht anfangen zu fotografieren, denn wir waren bis heute morgen um halb 5 unterwegs.
Das große Tochterkind wollte uuunbedingt zum One Direction Konzert nach Berlin (gerne auch Oberhausen, was seeehr viel näher für uns gewesen wäre, aber Oberhausen war leider ausverkauft). Der liebe Papa hat sich breitschlagen lassen  und irre wie wir sind, starteten wir gestern in der Frühe durch Richtung Berlin.
Im Gepäck drei weibliche Pubis (= 1 Tochterkind + 2 Freundinnen), die immer hibbeliger wurden je näher wir uns Berlin näherten, einen männlichen Pubi (= Sohnemann) , der sich die Freundin eingeladen hatte mit ihm (und uns) Berlin zu erkunden.
Die Babysitter standen parat, Essen für heute war vorbereitet, Betten für die Schlafgäste bezogen und Snacks eingepackt .... hin und zurück warteten mehr als 1000 km auf uns. Wer ist so verstrahlt und tut sich freiwillig sowas an? - Ich glaub',  nur wir ....



O2 Arena, Berlin. Konzertende. Tausende (meist weibliche) Pubis und Junggebliebene strömen Richtung Haltestelle oder werden von ihren Leuten abgeholt. Bis wir auf der Autobahn waren, hat es eine Weile gedauert ....



Schon eine Weile unterwegs, aber die Ankunftszeit hat sich fast gar nicht geändert: Noch immer bleibt's bei halb fünf in der Frühe ....



... Allerdings muss dringend noch getankt werden, ansonsten stehen wir am Ende mitten in der Walachei und kommen gar nicht bis nach Hause ... 
 


Lieb und nett wie wir sind, hatten wir den Babysittern unser Schlafzimmer überlassen. Wir haben es uns auf der Schlafcouch gemütlich gemacht.



Am Morgen habe ich mich über einige Muttertagsgeschenke gefreut ... 
 







Zeit etwas zu essen ....
 

Der letzte Übernachtungsgast ist inzwischen gegangen und nun bleibt Zeit für ...
 

... Koffer packen, denn die Jungs sind ab morgen im Berufsorientierungs-Camp
 


... nur noch in bequeme Klamotten und ab auf's Sofa. Man ist ja schließlich keine 20 mehr und muss sich etwas Zeit zum regenerieren gönnen :-)) 



*gääähn*

Und ihr so?

LG,
Claudi

Kommentare:

  1. Ohje du Arme. Ich würde auch am Stock gehen. 1000 km an einem Tag sind schön heftig. Armer Hintern. Hoffentlich hattet ihr untertags ganz viel Spaß in Berlin und doch einiges entdecken können.

    Achja ausserdem hast du recht. Beine hoch und nichts mehr gemacht heute.

    Lg Eva

    AntwortenLöschen
  2. Wow, das ist mal ein Ausflug gewesen! Ich hoffe es hat sich für alle gelohnt und ihr hattet einen tollen Tag/Abend.
    Liebe Grüße, Änni

    AntwortenLöschen
  3. aaaah! ich fahre ja selbst für diverse konzerte quer durch die republik...hust... aber zum glück teilt mein teenie meine leidenschaft. so muss ich nur überlegen, OB ich sie mitnehmen will...

    AntwortenLöschen
  4. Ui da hättet ihr meine Tochter mitnehmen können die will da nämlich auch hin, aber ooohne mich das ist nix für meine Nerven *gg*
    Tolle Geschenke hast du bekommen, das mit dem Tee ist ne schöne Idee.
    Wünsche dir noch einen schönen Muttertagsabend...glg trisch

    AntwortenLöschen
  5. Mütter sind einfach super gute Taxifahrer, kann mich noch gut daran erinnern, wie oft ich den Nachwuchs zu den verschiedensten Veranstaltungen gekarrt habe :-)
    LG isch

    AntwortenLöschen
  6. Ach ja wir haben die gleiche Uhr :-)

    Und so lange Autofahren wäre nicht wirklich meines, ich fahre dann wirklich lieber mit dem Zug. Bis Berlin von hier aus knapp 3 Stunden ohne Umsteigen das geht

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Noch mehr Leckereien