Samstag, 16. Februar 2013

Brüsseler Waffeln .. mit dem Tchibo Waffeleisen ;-)

Kürzlich habe ich bei TCHIBO eine Bestellung aufgegeben. Mit dabei war unter anderem auch das Brüsseler Waffeleisen.

Heute war es dann soweit, es sollte ausprobiert werden.

Die Bedienungsanleitung beinhaltete auch zwei Rezepte

Basisrezept für 12 Waffeln
und ein Rezept für 
Feine Waffeln, ebenfalls für 12 Stück



Das große Tochterkind hatte sich Besuch eingeladen und außer Apple-Crumble, wollte sie ihren Mädels auch ein paar Brüsseler Waffeln anbieten, also hat Mama gleich die doppelte Teigmenge gemacht.

Bei der Teigherstellung habe ich mich strikt ans Rezept für "Feine Waffeln" gehalten, ich hab lediglich verdoppelt :-)




Für 12 Waffeln benötigt ihr ...

300g Mehl +
1 Prise Salz +
2 TL Backpulver +
75g Puderzucker - vermischen

100g geschmolzene Butter - zur Mehlmischung geben und verrühren
2 Eier - einzeln zugeben und verrühren
0,5l Milch - langsam unterrühren


Wenn alles miteinander verrührt wurde, muss der Teig ca 1 Stunde ruhen.

Weiter heißt es dann in der Beschreibung, dass etwa 2 EL Teig pro Waffel benötigt werden.
Also habe ich mich zunächst auch daran gehalten, aber nicht lange, denn Waffeln stelle ich mir ein klitzekleines bisschen schöner vor.




Ich habe die Menge kurzerhand verdoppelt, musste aber feststellen, dass auch das noch nicht ausreicht, denn mir waren da noch immer zu viele Löcher!




Die  genaue Menge kann ich euch noch immer nicht sagen. Ich habe den Esslöffel dann zur Seite gelegt (und mich eindringlich mit der Frage beschäftigt, wie groß deren Esslöffel wohl sein mögen - bin aber zu keinem Ergebnis gekommen) und es auf meine herkömmliche Weise mit der Suppenkelle gemacht.

Eine volle Kelle ist zuviel - denn so habe ich mir das Eisen eingesaut.
Letztlich sollten die Waffelfelder bedeckt sein, dafür benötigt man etwas mehr als eine halbvolle Suppenkelle und dann vielleicht noch nen Klecks, den man mit dem Kellenboden verteilt, bis in jeder Ecke etwas Teig gelandet ist. Auf diese Weise entstehen keine unschönen Löcher und das Ergebnis sieht dann etwa so aus und ist wirklich sehr lecker:






Wie ihr seht, hab ich dazu frische Erdbeeren gereicht (die gerne noch etwas erdbeeriger schmecken dürfen, aber es ist ja eigentlich auch noch keine Erdbeerzeit :-) und einen Klecks Sahne-Quark.

Erdbeeren klein schneiden und nach Belieben süßen
1 Becher Sahne +
1x Vanillezucker +
1x Sahnesteif -schlagen und unter etwa
250g Quark heben. 
Nach Wunsch nachsüßen, die Geschmäcker sind da ja bekanntlich recht verschieden ;-)


Ein schönes Wochenende wünsche ich euch!

LG und bis bald,
Claudi 



Kommentare:

  1. Lecker!
    Damit hast du mich gerade auf die Idee gebracht und ich werd wohl morgen auch mal wieder Waffeln backen.
    Habe mir letztes Frühjahr ein neues Waffeleisen gekauft und seit dem macht es auch wieder Spaß, da es ganze Waffeln macht und man nicht hinterher lauter einzelne Herzen aus dem Eisen nehmen muß.

    Wünsche dir ein schönes WE und liebe Grüße aus Siegen,
    Britta

    AntwortenLöschen
  2. Diese goldgelben Waffeln sehen goettlich aus, auch das Modell "Geizhals" auf dem zweiten Bild *lach*
    Gut zu wissen, dass der Automat was taugt. Mein Waffeleisen hat im Januar den Loeffel abgegeben und wird hier schmerzlich vermisst. Wie es der Zufall will, muss ich ohnehin noch einen kleinen Tchibo-Gutschein loswerden, der sonst im Maerz verfaellt.

    liebe Gruesse,
    Persis

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Claudia,
    auf der Suche nach dem Rezept für das Brüsseler Waffeleisen von Tchibo (meines wurde leider ohne Gebrauchsanweisung geliefert) hast du mir den Tag gerettet!!
    Heute nachmittag gibts die bei uns zum Kaffee, ganz klassisch mit Kirschen und Sahne!!
    Tolle Fotos, tolle Beschreibung, toller Blog!!!
    Liebe Grüße aus dem Ländle von
    Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Hey,

    kompliment an die Köchin! Ist wirklich eine leckere Waffelvariation, die meine ganzen Familie köstlich geschmeckt hat. Danke Dafür :)

    Lg

    Martina

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Noch mehr Leckereien