Sonntag, 27. Januar 2013

Mohn-Marzipan-Kuchen mit Baiser - Lecker Bakery Vol. 3

Seit Freitag ist die Lecker Bakery Vol. 3 mein ständiger Begleiter und ich kann einfach nicht aufhören in der Backbibel zu blättern.
Es ist schon fast egal welche Rezepte drin stehen, allein die Fotos sind es wert, dass man sich die Zeitschrift kauft.

Nichtsdestotrotz sind Rezepte natürlich echt hilfreich - erstrecht wenn man unbedingt einen so gut aussehenden Kuchen haben möchte, wie diesen Mohn-Marzipan-Kuchen mit Baiser.



Ich hab mich genauestens ans Rezept gehalten und muss sagen, dass hier wirklich alles stimmt! Sowohl auf die Mengen- als auch auf die Zeitangaben ist absoluter Verlass und somit wird eine Gelinggarantie gleich mitgeliefert.

Wenn da nicht hin und wieder diese minimalen, unvorhersehbaren und aus reiner Ungeduld heraus entstehenden, unglücklichen Ereignisse wären ...


So sollte der Kuchen aussehen:




So sieht der Kuchen bei Frau Zucker & Salz aus:

Hat schon eine gewisse Ähnlichkeit, finde ich. Aber eben nur eine Ähnlichkeit. Meine Baisermenge hat sich etwa um die Hälfte reduziert und das kam so ....


... in Ermangelung eines Küchengasbrenners (vielleicht sollte ich mir den mal wünschen *überleg*) habe ich meinen bis dahin traumhaft gut gelungenen Kuchen, welcher mit der Baisermasse bestrichen war, unter den Grill meines Backofens geschoben.

Während mein Baiser vor sich hin grillte und ich auf meiner Facebookseite schrieb, dass der Kuchen bitte genau so schmecken soll wie er aussieht, gab's ein leichtes "Plopp" und mein Kuchen stand in Flammen!

Himmelherrjeh war ich aus dem Häuschen. Flammen aus dem Backofen kommen mir ja auch nicht alle Tage entgegen.

Ich hatte schon Angst, dass ich mein Prachtstück in die Tonne werfen muss, aber zunächst entschied ich mich dafür, schwarze Baisermasse von schneeweißer Baisermasse zu trennen und siehe da: es blieb sogar noch was übrig.
Und diesmal war ich echt vorsichtig und blieb vor dem Backofen stehen, während er den Grilldienst durchführte.

Das Ergebnis: 
Ungefähr zwölfundzwanzig mal die Aussage "Hier riecht's irgendwie angebrannt!"
Aber beim Genießen am Kaffeetisch mindestens genauso oft "Boah, der ist aber lecker!!





Wollt ihr das Rezept?


Eine 26er Form einfetten, bemehlen und kalt stellen

Teig:

150g kalte Butter +
250g Mehl +
0,5 Päckchen Backpulver +
130g Zucker +
1 Ei - alles gut miteinander verkneten,

auf bemehlter Fläche rund ausrollen und in die Form legen. Einen 4-5cm hohen Rand formen.
Die Form etwa 1 Stunde kalt stellen. 


200g Marzipanrohmasse - in Scheiben schneiden und auf dem Boden verteilen - Form zurück in den Kühlschrank stellen.


Die Mohnmasse: 
300g Mohn +
0,5l Milch +
100g Butter (in Stückchen) +
etwa 100g Zucker +
35g Grieß - unter Rühren in einem Topf erhitzen

45g Speisestärke +
100ml Milch - vermischen und in die erhitzte Mohnmasse geben. Weitere 3-5 Minuten rühren.

1 Ei - verquirlen und zügig unter die Masse rühren.

Mohnmasse in die Form gießen und etwa 1 Stunde bei 180°C, Umluft backen.
Herausnehmen und abkühlen lassen.


Baiser:

3 Eiweiß +
200g Puderzucker - miteinander verrühren und etwa 10 Minuten auf höchster Stufe cremig aufschlagen. Die Masse sollte fest und glänzend sein.

Baiser auf dem abgekühlten und aus der Form gelösten Kuchen verteilen und mit einem Küchengasbrenner abflämmen. 

Wer keinen Brenner hat, kann den Kuchen auch unter den Grill des Backofens stellen. Das funktioniert wirklich gut, wenn man nicht so ungeduldig ist wie ich, die Temperatur nicht so hoch stellt und wenn man den Kuchen im Auge behält ;-) ;-)


Einen schönen Restsonntag euch allen!

Und für morgen gilt dann: KAUFT.DIESE.BAKERY!!!!

LG,
Claudi


Kommentare:

  1. Sieht trotzdem toll aus !!!! Bin auch dabei, das Heft durchzubacken, aber im Moment noch immer mit der Weihnachtsausgabe beschäftigt ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Zeitschriften sind allesamt klasse. Es ist also egal aus welcher man sich die Rezepte holt - kann nur "lecker" sein :-))

      Löschen
  2. ach herrlich mir sind auch mal Flammen aus dem Backofen geschossen, wie gut das es scheinbar nicht nur mir passiert :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist mir zum ersten Mal passiert und war mir eine Lehre! ... Ungeduld ist keine Tugend ... *lalalala*

      Löschen
  3. Das der schöne Kuchen in Flammen stand, sieht man ihm wirklich überhaupt nicht an! Und er ist wirklich super hübsch geworden und ich bin überzeugt er hat auch so geschmeckt ;)
    liebe Grüße und einen schönen Montag

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, er war suuuper lecker!! Und du hast recht: man sieht es ihm wirklich nicht an ;-)

      Liebe Grüße zurück ;-)

      Löschen
  4. Hallo liebe Claudi !

    ich hab das Rezept auch schon entdeckt und mir vorgenommen es zu backen !
    Allerdings mit ein bissl weniger Action als du sie hattest :)

    Liebe Grüße, Melanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Weniger Action ist gut. Man muss auch nicht immer seine Backwaren in Brand setzen .. *lach*

      Auch liebe Grüße ;-)

      Löschen
  5. Hallo :)

    Also, ich kann nur sagen, der schmeckt noch viel besser, als er in der Bakery aussieht :) Und zwar genau der hier oben beschriebene von Claudi :)
    Man hat ihm nicht angesehen und auch nicht geschmeckt, dass er sich vorher selbst flambiert hat.

    Der Kuchen ist soooooooooooo *zeig* lecker ... die liebe Claudi hat mir ein Stück geschickt <3 *knutsch* , so dass ich probieren konnte ... (meine Lieben hier essen doch alle keinen Mohn :( ).

    Liebe Grüße
    kathy



    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie lieb du bist! <3

      Ich bin froh, dass er dir geschmeckt hat und deine Lieben wissen gar nicht, was ihnen entgeht! ... Naja, selbst schuld. Beim nächsten Mohnkuchen weiß ich Bescheid - ich hab deine Adresse *lach*

      Ganz liebe Grüße,
      Claudi

      Löschen
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Noch mehr Leckereien