Samstag, 22. Dezember 2012

Nugat-Zimt Happen + Pi mal Daumen Apfel-Nuss Kugeln

Heute habe ich die letzten beiden Rezepte aus meiner Weihnachtsbäckerei für euch.
Obwohl ich so viel gebacken habe, sind kaum noch Plätzchen vorhanden. Einiges ist natürlich in unseren Bäuchen gelandet, aber eine nicht zu verachtende Menge an Plätzchen und Keksen ist auch in diverse Wichtelpäckchen, Adentskalender oder zu sonstigen kleinen Aufmerksamkeiten und Mitbringseln gelegt worden. Ich hoffe sehr, dass die Beschenkten sie ebenso gerne gegessen haben wie wir.

Über die zweite Sorte kann ich eigentlich nur sagen, dass sie wirklich lecker schmeckt, aber was genau ich da zusammengebraut habe, weiß ich nicht, denn der Zettel ist verschwunden und höchstwahrscheinlich in meinem Wahn vor Weihnachten so viel Altpapier wie möglich zu vernichten, weil die zu erwartenden Berge von Geschenkpapier mal wieder recht hoch sein werden, in der Tonne gelandet *autsch*



Heute habe ich für euch

Nugat-Zimt-Happen
&
ein Pi mal Daumen Rezept für Apfel-Nuss Kugeln






Für die Nugat-Zimt-Happen benötigt ihr:

160g weiche Butter - schaumig schlagen
60g Zucker +
2 Eigelb - zugeben, weiter rühren
1x Vanillezucker +
100g Schokotropfen +
1 TL Zimt +
210g Mehl - alles zur Buttermasse geben und zu einem glatten Teig verkneten.
  Backbleche mit Backpapier auslegen, den Ofen auf 160°C Umluft vorheizen
Aus dem Teig kleine Happen formen
Etwa 15-17 Min. backen.
Nachdem sie abgekühlt sind in geschmolzene Nugatmasse tauchen und auf Backpapier vollständig auskühlen lassen
Und hier so pi mal Daumen die Apfel-Nuss Kugeln ..
ca 100g Butter +
ca 50g gem. Haselnüsse +
ca 50g brauner Zucker +
1 Ei +
ca 170g Mehl +
1 Tl Zimt +
etwas Apfelsaft +
etwa 1 Handvoll  getrocknete Apfelchips - in Stückchen geschnitten

Zu einem Teig verkneten, in Folie wickeln und mindenstens, wenn nicht noch länger kalt stellen *lach*

(ich hab ehrlich keine Ahnung, wie lange ich den Teig im Kühlschrank gelassen habe)


Aus dem Teig kleine Kugeln fomen und eine Mulde hinein drücken.

Etwa 12-15 Min im vorgeheizten Ofen backen.
160°C, Umluft

Nach dem Backen abkühlen lassen und die Mulden mit 
erwärmten Gelee füllen.
Ich hab dafür Apfelgelee mit Vanille und Zimt genommen.
Das Rezept dafür findet ihr ebenfall in diesem Blog und zwar  HIER





Euch allen einen schönen Tag!

LG,
Claudi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Noch mehr Leckereien