Mittwoch, 5. Dezember 2012

Anisplätzchen mit Schokolade

Und weiter geht's mit unserer Weihnachtsbäckerei ....

Wir mögen den Geschmack von Anis sehr gerne, aber was mich in der Vergangenheit an den meisten Anis-Plätzchen-Rezepten störte war, dass sie in der Regel über Nacht auf dem Blech irgendwo rumstehen sollen. Und solche Rezepte kann ich irgendwie nicht leiden.

Wenn ich backe, dann will ich auch backen. Ich schaffe es gerade eben so, dass ich manche Teige 30-90 Min im Kühlschrank aufbewahre, bevor ich dann endlich zur Weiterverarbeitung schreiten kann.
Mehr Zeit kann ich irgendwie nicht aufbringen. Man könnte also auch sagen, dass gewisse Rezepte einfach nicht mit mir und meiner Erwartungshaltung kompatibel sind. Is' halt so :-)


Dafür geht das hier umso schneller ...




Für etwa 50 Anisplätzchen benötigt ihr:

160g weiche Butter - schaumig schlagen
60g Zucker +
2 Eigelb - zugeben, weiter rühren

1x Vanillezucker +
100g gehackte Schokolade +
1 TL gem. Anis (wer Anis mag, darf sehr gerne mehr nehmen) +
210g Mehl - alles zur Buttermasse geben und zu einem glatten Teig verkneten.


2-3 Backbleche mit Backpaier auslegen, den Ofen auf 160°C Umluft vorheizen

Aus dem Teig kleine Kugeln formen. Jede Kugel mit einer Gabel etwas flach drücken.

Etwa 15-17 Min. backen.




Die Plätzchen nach dem Backen abkühlen lassen und sie später in geschmolzene Schokolade tauchen.




Anmerkung: Leider hatte ich statt (gehackter) Schokolade nur noch Schokostreusel im Haus. Die Plätzchen schmecken auch mit Schokostreuseln, aber mir schmecken sie besser mit gehackter Zartbitterschokolade ;-)



... und falls ihr noch ein schnelles Nikolausgeschenk sucht: verschönert doch einfach ein paar Stückchen Würfelzucker und einen Beutel eurer Lieblingssorte Tee. 
Schön verpackt, zusammen mit den favorisierten Keksen, ist das eine wunderschöne Kleinigkeit über die sich sicher jeder freut :-) 


Euch noch einen schönen Tag!

LG,
Claudi

Kommentare:

  1. Ich mag ja Anis garnicht, aber die Plätzchen sehen mal sowas von lecker aus! Ich nehm ne Handvoll :)

    AntwortenLöschen
  2. Die schmecken auch wirklich gut und der Anisgeschmack ist gar nicht so dominant ;-)
    Schön, dass sie dir gefallen :-)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Noch mehr Leckereien