Mittwoch, 3. Oktober 2012

Cake Push Pops ... Push Ups ... oder wie auch immer





Ich gestehe, wenn ich Push Up höre, denke ich zuerst an Unterwäsche, nicht aber an Kuchen.
Wenn ich dann das Zubehör bzw die Förmchen sehe, denke ich auch nicht an Kuchen, sondern an meine Jugendzeit und an Eis. Ich hab super gerne Ed von Schleck Eis gegessen, und dieses durchsichtige Plastikding gehört einfach unabdingbar zu diesem Eis.

Naja, Zeiten ändern sich und Trends werden geboren ... jetzt packt man in dieses Plastikförmchen eben Kuchen (oder ein Dessert, was ich mir irgendwie besser vorstellen kann).

Als Mitbringsel super geeignet, denn der Transport ist denkbar einfach und portioniert ist auch schon  alles. Wenn man sich mit einer Decke unter den Baum hauen will, gehört sowas ins Picknickkörbchen ;-)

Viel später als viele andere Blogger, probiere ich mich nun auch an diesen Cake Push Pops, obwohl die Förmchen schon seit 3 oder 4 Monaten in meinem Schrank schlummern.

Hatte ich schon erwähnt, dass ich eine mächtig lange To-Do Liste habe?
Da kann so ein Push Up Cake Pop - oder wie sie denn nun heißen - auch mal schnell in Vergessenheit geraten *zu meiner Entschuldigung wollt ich das mal anmerken* ;-)

So, nun aber los:


Erdnuss Cake Push Pops


Für etwa 12 Stück benötigt ihr



120g Erdnussbutter (crunchy) +
150g Zucker +
2 Eier +
2 EL Erdnussöl +
270 ml Milch - verrühren

260g Mehl +
2 TL Backpulver +
1 Prise Salz - mischen, zu den anderen Zutaten geben und gut verrühren

Den Teig in eine viereckige Form geben (Boden mit Backpapier auslegen, Rand fetten)

20-25 Minuten bei 180°C Umluft backen

Nach dem Backen auskühlen lassen und danach mit den Plastikförmchen die passenden Kreise ausstechen

Für die Creme:

120g Butter +
100g Erdnussbutter (crunchy) +
2 EL geschmolzene, abgekühlte Zartbitter Schokolade +
2-3 EL Puderzucker - alles gut miteinander verrühren und bis zur Weiterverarbeitung kühl stellen.


In jedes Plastikförmchen einen ausgestochenen Kuchenkreis drücken.

Die Creme in einen Spritzbeutel füllen und auf den Kuchen spritzen.

Dann wieder Kuchen, danach noch einmal Creme.
Verzieren mit einer Erdnuss und etwas Krokant oder ein bisschen flüssiger Schokolade.

Die Förmchen gibt's zB hier:
KLICK: mein Cupcake.de 




So sehen diese kleinen Törtchen ohne Plastikform aus. Gereicht hat die Creme nämlich für 12 Stück, aber ich besitze nur 10 Förmchen ;-)





Ein schöner Strauß Erdnusstörtchen am Stiel  ;-)



Anmerkung: Hmmm ... es schmeckt lecker. Das Rezept ist mir wirklich gut gelungen und jeder, der Erdnüsse mag, wird mir da zustimmen, wenn er es nachgebacken hat. Was mich ein bisschen ärgert, sind die Reste, die nach dem Ausstechen übrig bleiben. Was macht man denn damit? Ich hab zwischendurch immer mal was davon gemopst und gefuttert, weil ich ungern etwas wegwerfe. 
Ich denke, ich werde diesen tollen Teig nicht mehr für Cake Push Pops verwenden, sondern für Muffins oder eben wirklich als Kuchen.
Muffins ließen sich mit der Creme toll füllen und einen Kuchen könnte man gut damit bestreichen. Man hätte keine Reste übrig und man braucht auch nicht überlegen, wie man das am besten isst ;-)

Fazit: Rezept ist gut, aber den Push Up Trend brauche ich nicht. 


Euch noch einen schönen Tag!

LG,
Claudi








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Noch mehr Leckereien