Mittwoch, 11. Juli 2012

Gnocchi in Senfsahne








Gnocchi in Senfsahne

Ein weiteres Rezept aus der aktuellen (Juli/August 2012) "Lecker-Zeitschrift"

Ein Gericht welches zwar ganz gut geschmeckt hat, was aber nicht auf der Liste der Lieblingsgerichte landen wird, denke ich.

Wahrscheinlich war es einfach nicht der richtige Tag und ich muss es irgendwann noch einmal kochen.

Großes Tochterkind findet es zu sahnig.
Sohn 1 mag den Senfgeschmack nicht sooo dolle, hat aber aufgegessen.
Sohn 2 fand's gut.
Kleines Tochterkind war der Meinung, dass man Pünktchen (vom Senf *lach*) nicht essen sollte und wollte daher lieber einen Joghurt.
Papa hatte nicht wirklich Hunger, weil er im Laufe des Tages bereits ein warmes Essen serviert bekommen hatte und meiner Wenigkeit waren andere Dinge auf den Magen geschlagen, so dass sich auch mein Hunger  wirklich in Grenzen gehalten hat.

Fazit: Wir müssen das morgen nochmal essen, denn ich hab noch ganz schön viel übrig und gegen
"in-die-Tonne-schmeißen" hab ich ja was :-(


Zutaten für 2-3 Portionen

600g frische Gnocchi aus dem Kühlregal - in kochendem Salzwasser garen, abgießen, abtropfen lassen

8 Scheiben Frühstücksspeck - in einer Pfanne ohne Fett knusprig anbraten, heraus nehmen, zur Seite stellen

1 Zwiebel - schälen, in feine Würfel schneiden - im Speckfett glasig dünsten. Mit

 250g Sahne - ablöschen, aufkochen und ca 4-5 Minuten einköcheln.
Etwa 3 EL körnigen Senf - unterrühren

1 Bund Schnittlauch - waschen, in kleine Röllchen schneiden

Senfsahne mit
Pfeffer, Salz und
1 Prise Zucker abschmecken.

Gegarte Gnocchi und Schnittlauchröllchen unterheben.

Einen Teil des Specks klein zerbröseln und mit den Speckscheiben über die angerichteten Gnocchi streuen.


Das nächste Mal mache ich wohl etwas weniger Senf dran, dann beschwert sich Sohn 1 evtl. nicht und das kleine Tochterkind sieht nicht so viele Pünktchen im Essen :-)




Euch noch einen schönen Restmittwoch.
LG,
Claudi


Kommentare:

  1. Das sieht sehr lecker aus. Aber ich denke, ein Schuß Weißwein hätte dem Essen gut getan :)

    AntwortenLöschen
  2. Kann ich beim nächsten Mal ja ausprobieren (wenn es ein nächstes Mal gibt ;-) )

    LG,
    Claudi

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Noch mehr Leckereien