Mittwoch, 2. Mai 2012

Schoko-Toffee-Tarte



WoW !

Die Herstellung dieser Tarte ist recht zeitintensiv - solche Rezepte mag ich eigentlich üüüberhaupt nicht, aber schon allein beim Lesen des Rezepts lief mir das Wasser im Mund zusammen und deshalb kam ich einfach nicht umhin, diese Tarte zu backen!


Schoko-Toffee-Tarte

Für den Teig

Miteinander mischen:
250g Mehl +
30g Puderzucker +
1x Vanillezucker +
1 Prise Salz

Zufügen:
1 Ei +
125g Butter in Stückchen +
1 EL kaltes Wasser

Aus den Zutaten einen glatten Teig kneten und anschließend auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen.
Eine Tarteform fetten und leicht bemehlen, anschließend den Teig in die Form legen, den Rand leicht andrücken und den Boden mehrfach mit einer Gabel einstechen.
Danach für ca 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

Nach Ablauf der Kühlzeit
ca 25 Minuten bei 175°C (Umluft) 



Für die Toffeemasse

Ca 130g gehackte Mandeln (oder Mandelstifte) in einer Pfanne (ohne Fett) anrösten.
Abkühlen lassen




Unter Rühren aufkochen:

250g Butter +
400g Sahne + 
6 EL Zuckerrübensirup



Nach dem Aufkochen mindestens weitere 30 Minuten bei mittlerer Hitze einköcheln lassen, bis eine sämige Masse entstanden ist.

Von dieser Masse etwas auf den fertig gebackenen und abgekühlten Tarteboden streichen und mit den gerösteten Mandeln bestreuen (ein paar Mandeln für die Verzierung zurück behalten).


Anschließend die gesamte restliche Toffeemasse über die Mandeln gießen ..... mindestens 3 Stunden kalt stellen, bevor der nächste Arbeitsschritt erfolgen kann .... 

.... *dumdidum* ....



Nach der Kühlzeit die Schokosahne herstellen, dafür

200g Sahne aufkochen, von der Herdplatte nehmen und 
200g Schokolade +
50g Palmin unter Rühren darin schmelzen lassen.

Ca 20 Minuten abkühlen lassen und danach auf die Toffeecreme gießen.
Mit den restlichen Mandeln verzieren und nochmals ab in den Kühlschrank ... für mindestens 3 Stunden, am besten aber über Nacht.


Und dann heißt es standhaft bleiben und warten, warten, warten ....





Meine Tarte war über Nacht im Kühlschrank und ich habe mich wirklich auf den Folgetag gefreut, denn dann sollte das gute Stück als Mitbringsel auf der Kaffeetafel meiner Schwester landen ... und von allen Seiten hörte man nur "mmmhhh" und "oh, wie lecker"

aber auch Aussagen wie: "Boah, das geht von der Gabel gleich auf die Hüfte!" - und das stimmt wohl leider, aber was soll's, man gönnt sich Sowas ja nicht täglich und ab und an darf man auch mal sündigen :-)










Gefunden bei Lecker.de
etwas abgewandelt und gerne gebacken :-)

Kommentare:

  1. oh, das muss ich mir gleich mal rausschreiben ... das sieht herrlich aus ... ich glaube, ich bekomme schon wieder Hunger (abends um 10 nach 11 ...)

    LG
    kathy

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja, die ist wirklich oberlecker und ich kann sie wärmstens empfehlen! - Egal zu welcher Uhrzeit :-)))

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Noch mehr Leckereien