Mittwoch, 7. März 2012

Kohlrabischnitzel, Kartoffelpü & Möhren




Einfache Gerichte sind oftmals die besten - kennt ihr das auch ? Diese "bodenständige" Kost hat auf unserem Speisenplan definitiv einen festen Platz, weil sie bei uns allen äußert beliebt ist und satt macht :-) Ich habe das Glück, dass alle meine Kinder nicht wirklich "verschnuckt" sind. Natürlich haben sie ihre Lieblingsgerichte und wenn Papa seinen Grünkohl bekommt, dann klatschen die Kids nicht gerade in die Hände vor Freude, aber der Papa applaudiert bei Spinat und Fischstäbchen ja auch nicht ;-) 

Kartoffelpü:
Kartoffeln in Salzwasser garen
Warme Milch +
n.B. etwas Sahne +
n.B. ein Stückchen Butter - über die gegarten Kartoffeln gießen, mit
Muskat würzen und anschließend alles mit dem Mixer verrühren.
Wer mag, gibt noch ein paar Kräuter zum Pürree.

Kohlrabischnitzel:
Kohlrabi schälen, in ca 1,5cm breite Scheiben schneiden und in kochendem Salzwasser bissfest garen
2 Eier verquirlen, mit Pfeffer und Salz würzen
Die vorgegarten Kohlrabischeiben in Mehl, dann in den verquirlten Eiern, danach in Paniermehl wenden.
In etwas Butter oder Margarine braten

Möhren:
Möhren - schälen und in dünne Scheiben schneiden
1 Zwiebel - schälen, würfeln

Zwiebeln in etwas Butter glasig andünsten, Möhren dazu geben und nach ein paar Minuten mit etwas Brühe ablöschen und bissfest garen.
Überschüssige Brühe (sofern vorhanden) schütte ich meist weg 
*in-die-Ecke-geht-zum-schämen*
Eine Prise Koriander dazu 
und für gewöhnlich gebe ich immer frische Petersilie über die fertigen Möhren ... hatte ich heute aber leider nicht im Haus *grmpf*




Kommentare:

  1. Sandra Tischlinger21. April 2013 um 21:40

    Dieses Rezept habe ich jetzt schon dreimal in den letzten Wochen zubereitet.
    Absolut köstlich.
    Meine Jungs sind begeistert und ich bin es auch.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Noch mehr Leckereien