Donnerstag, 23. April 2015

Raspberry-white Chocolate Cookies

Wenn's mal wieder schnell gehen muss, aber trotzdem lecker sein soll.
Wenn man etwas Schönes "auf die Hand" haben möchte.
Wenn man das Erfrischende der Himbeeren mag - dann sollten es unbedingt diese Cookies sein ;-)

Schnell gemacht und wirklich lecker. Außerdem auch super als Mitbringsel geeignet uuund die Himbeeren sind natürlich austauschbar durch sonstige Beeren.
Da gerade Rhabarberzeit ist und ich noch ein wenig Rhabarber hier liegen habe, könnte es durchaus sein, dass ich diese Cookies heute nochmals mit Rhabarberstückchen backen werde ;-)
Diesmal werde ich allerdings gleich das doppelte Rezept machen, denn 24-25 Cookies sind ein bisschen wenig bei einer sechsköpfigen Familie ;-)



Cookies mit Himbeer und weißer Schokolade

Ofen vorheizen auf 180°C

Für etwa 25 Stück braucht ihr:

125g Butter +
150g Mehl +
3 EL gem. Nüsse (oder Mandeln) +
1 Ei +
150g (brauner) Zucker +
das Mark 1 Vanilleschote

Alles zu einem Teig verkneten
100g weiße, gehackte Schokolade unterkneten

Aus der Masse 24-25 etwa gleich große Kugeln formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen
Bitte an genügend Abstand zwischen den Kugeln denken, denn sie laufen beim Backen auseinander.
Auf jede Kugel eine Himbeere setzen und leicht andrücken

Etwa 10-15 Minuten backen. 
Haltet die Cookies einfach im Auge. Sie sollen nicht zu dunkel werden.
Auf dem Blech etwas abkühlen lassen, danach auf ein Gitter legen und vollständig auskühlen lassen.

Anmerkung: Eigentlich wollte ich die Cookies mit Hagelzucker bestreuen, aber der befand sich leider nicht mehr in meinen Vorräten und extra nochmal los wollte ich auch nicht, also habe ich mich für die Variante "Puderzucker" entschieden. Optisch schöner wäre aber gewiss Hagelzucker ;-)





Bis bald und einen sonnigen Tag!

LG,
Claudi

Dienstag, 21. April 2015

Kinder in der Küche: Erdbeer-Rhabarber-Muffins

Hallo zusammen,

wie üblich bringe ich euch dienstags den "Kinder in der Küche Beitrag".

Passend zur Saison haben wir Rhabarber verarbeitet, denn 

heute gab's Erdbeer-Rhabarber - Muffins. Muffins gehen ja immer, wie ich finde (und die Kinder sind der gleichen Meinung)

Geschmeckt hat's allen :-)







Da fehlt noch Puderzucker - den müsst ihr euch einfach denken ;-) 
 


Bis nächste Woche.

LG,
Claudi 

Samstag, 18. April 2015

Herr Zucker & Salz backt: Vanille-Schoko-Cupcakes

Hallo :-)

Es ist zwar schon ein bisschen Zeit vergangen seit mein Mann diese Cupcakes gebacken hat, aber zeigen möchte ich sie euch natürlich trotzdem noch.


Das Rezept stammt aus dem Buch "Zauberhafter Beackgenuss", welches es kürzlich bei Tchibo zu kaufen gab.

Vanille-Schoko-Cupcakes

Ergibt 12 Stück

Backofen auf 180°C (Umluft 160°C) vorheizen

Das Mark einer Vanilleschote +
200g weiche Butter +
160g Zucker -> cremig rühren

4 Eier nach und nach unterrühren

200g Mehl +
2 gehäufte TL Backpulver +
1 Prise Salz -> mischen, sieben, zügig unter die Buttermasse rühren 

Den Teig in Muffinförmchen füllen und ca 20 Minuten auf mittlerer Schiene backen 

Nach dem Backen vollständig auskühlen lassen.

Topping:

250g kalte Sahne +
60g Nuss-Nugat-Creme (zB Nutella) -> verrühren und steif schlagen

Die Masse in einen Spitzbeutel füllen und die ausgekühlten Cupcakes damit verzieren. 






Schnell gemacht und wirklich ziemlich lecker!

Ein sonniges Wochenende wünsche ich euch!

LG,
Claudi

Freitag, 17. April 2015

Degustabox, März 2015 & Bunter Salatteller mit Mango, BBQUE-Minutensteaks und Paprika-Oliven-Ciabatta

Hallo in die Runde,

heute habe ich euch mal wieder eine prall gefüllte Degustabox für den Monat März mitgebracht.



Liebes Degustabox-Team, ich möchte mich ganz herzlich für den lieben Gruß und die Aufmerksamkeit bedanken, ich habe mich wirklich sehr gefreut!
Außerdem gratuliere ich euch zum 1. Geburtstag und wünsche für die Zukunft alles erdenklich Gute! 
 

Die Produkte im Monat März:
BBQUE - Original Bayrische Barbecue Soße - je 3,99€
Kühne - Enjoy Dressing, Mango Power - 2,49€
Kühne - Manzanilla Grüne Oliven - 1,79€

Sojola Öl - 1,99€
Decollogne - ma dose de farine - 100g, 0,99€
Capri Sonne, Bio Schorly - je  0,89€
Sunny white Beach, Kokoswasser - 1,99€
Lapacho, Der Baum des Lebens - 0,98€
Hans Freitag, Märchenkekse - 1,99€
Hitschler, Fruchtgummi Monster - 0,99€

Sowohl die Märchenkekse, als auch die Fruchtgummi Monster und natürlich auch die Capri Sonne Bio Schorly wurden hier nicht alt. Meine kleine Tochter war besonders angetan von den Keksen.
Lapache - Baum des Lebens ist ebenfalls schon leer und ich war ziemlich überrascht, dass mein Pubi-Sohn beide Flaschen getrunken hat. 
 

Weil die Degustabox 1 Jahr alt wird, möchte man das gerne mit euch feiern. Als Gewinn stehen ganze 10 Boxen parat. Wer also die Chance auf eine Box nicht vertun möchte, der klicke sich bis spätestens 30.04. mal zur FB-App der Degustabox:

Und: Degustabox goes Instagram
Wer immer auf dem neuesten Stand sein  möchte, kann den Damen der Degustaox hier folgen:

Und wie immer habe ich für euch natürlich die Empfehlung, auch mal -> HIER <-
hin zu klicken, denn dort erfahrt ihr nach wie vor alles Wichtige rund um die Degustabox.

Hinter dem letzten Link verbirgt sich der Degustabox-Blog, in welchem ihr in Kürze vielleicht auch die Rezepte für meinen Salat, mein Paprika-Oliven-Ciabata und die BBQUE Puten-Minutensteaks finden werdet.

Schnell gemacht ist eigentlich alles, außer der Hefeteig für's Brot, der braucht seine Zeit - Hefeteig halt ;-)

Bunter Salat mit Mango:

Salat nach Belieben zusammen stellen.
Hier gab's Salatherzen, kleine Gürkchen, kleine Tomaten, Radieschen, rote Zwiebelringe, ein paar Weintrauben, Möhrenscheiben, rote und grüne Paprika und natürlich Mangospalten. Zum Einsatz kam hier das Kühne ENJOY Dressing in der Geschmacksrichtung "Mango Power".
Mit frischen Schnittlauchröllchen garnieren.



BBQUE Puten-Minutensteaks:

Das Fleisch mit der Soße bestreichen und etwas ziehen lassen.
Ich habe beide Sorten ausprobiert und uns schmeckten sowohl  "Das Original"
(mit Preisselbeerkompott) als auch die Geschmacksrichtung "Grill & Buchenholz".



Paprika-Oliven-Ciabatta:

20g frische Hefe in
50ml lauwarmen Wasser auflösen und ein paar Minuten ruhen lassen
Zwischenzeitlich
400g Mehl +
3 EL Ölivenöl +
2 TL Salz +
150ml lauwarmes Wasser zugießen- zu einem glatten Teig verarbeiten
Die aufgelöste Hefe zugeben und alles auf bemehlter Fläche verkneten

Eine halbe rote Paprikaschote, klein gewürfelt +
3-4 EL grüne Oliven, in Scheiben geschnitten - unterkneten

Den Teig abgedeckt an einem warmen Ort bis zur doppelten Größe gehen lassen.

Zwei kleine Laibe oder einen großen Laib formen und nochmals ca 1 Std gehen lassen.

200°C, mittlere Schiene, ca 40-45 Minuten backen.

Und dass hier die Oliven von Kühne verwendet wurden, habt ihr ja sicherlich gesehen ;-)


































Bis bald!

LG,
Claudi

* Die Degustabox wurde mir zu Testzwecken freundlicherweise kostenfrei zur Verfügung gestellt. Meine Meinung zu den einzelnen Produkten bleibt davon jedoch gänzlich unbeeinflusst.

Dienstag, 14. April 2015

Kinder in der Küche: Popcorn süß & salzig + Milchshake Vanille

Guten Abend

Osterferien vorbei
Kinder in der Küche startet wieder ...





... aber ehrlich gesagt, war der Tag heute ein bisschen für die Füße.

Heute gab's weder ein Rezept für die Kinder, noch gab's großartige Anweisungen.
Der Topf für unser Popcorn war schnell auf den Herd gestellt, das Fett schnell erhitzt und die Maiskörner waren dann auch ruckzuck in den Topf gekippt .... aber es poppte nicht wirklich ... hmmm

Nach einem findigen Hinweis, dass man Popcorn ja auch in der Mikrowelle zubereiten kann, sagte ich zähneknirschend "jo", wohlwissend dass ich die Mikrowelle in der Schulküche absolut nicht leiden kann, weil sie irgendwie nie das macht was ich wirklich will. Ausgestattet mit 100 Knöpfen und ebensovielen Symbolen, hat das gute Stück irgendwie zuviel Technik für mich, aber ok, ich ließ mich breit schlagen.
Nach ca 2 Minuten rümpfte ich die Nase, denn es roch ziemlich angebrannt. Beim anschließenden Öffnen der Mikrowellentür schlug ich dann auch die Hände vor den Kopf, denn die benutzte Schüssel klebte am Glasteller fest und das kleine bisschen Einblick, was ich beim Anheben der Schüssel erhaschen konnte, zeigte mir dann auch, dass der Schüsselboden sich in Wohlgefallen aufgelöst hatte und dass wir anstelle von wohlschmeckendem Popcorn nur noch verkohlte Körner, gepaart mit Plastikmasse haben würden.

Ok, Baustelle beseitigt, einen kurzen Blick in die fragenden Gesichter der anwesenden Kinder geworfen und dann beschlossen, dass ICH nun Popcorn im Topf machen würde und eben nicht die Kinder.

Fragt mich nicht, ich weiß nicht woran es gelegen hat, aber MEIN Popcorn war klasse.
Aufgeteilt wurde in zwei Schüsseln: 1x süß, 1x salzig

Schließlich gab's dazu noch eine Shake aus Milch und Vanilleeis und der Betreuungstag konnte doch noch erfolgreich abgeschlossen werden.
Na also.

Da denkt man, man macht absolut kinderleichte Sachen und hat anschließend mehr Arbeit als wenn man eine Torte gebacken hätte.
Mikrowelle reinigen, lüften, verkohltes Popcorn entsorgen,
Töpfe mit leicht geschwärzten Böden schrubben - und die ehrenvolle Aufgabe, morgen der Lehrerin zu sagen, dass man eine ihrer Schüsseln geschrottet hat *ups*

Naja, es wird wohl wieder aufwärts gehen - schieben wir es einfach darauf, dass wir alle mit einem halben Bein noch in den Osterferien waren ;-)

Bis nächste Woche!

LG,
Claudi 


Sonntag, 12. April 2015

Rhabarber-Streuselkuchen

Hallo ;-)

Schon eine Weile freue ich mich auf die Rhabarber-Zeit.
Früher mochte ich die säuerlichen Gemüse-Stangen überhaupt nicht und was die Ursache war, dass das nun ganz anders aussieht, weiß ich gar nicht mehr. Auf jeden Fall mag ich Rhabarber nun wirklich gerne und gepaart mit Erdbeeren (in diesem Fall mit Erdbeermarmelade) ist Rhabarber geradezu ein Gedicht. Es war also irgendwie klar, dass ich den ersten Rhabarber den ich in diesem Jahr sah, nicht liegen lassen konnte. 
Ich hätte am Freitag nach dem Einkaufen am liebsten sofort einen Rhabarberkuchen gebacken, konnte mich aber gerade noch zügeln und setzte mein Vorhaben am Samstag um. 



Ziemlich schnell gemacht ist das gute Stück eigentlich auch - es gibt also absolut keinen Grund für euch, warum ihr am Montag nicht gleich drauf los backen solltet ;-)

Für eine Form dieser Größe  (12 x 30) benötigt ihr:
125g zimmerwarme Butter, in Stückchen  +
250g (Dinkel-)Mehl +
100g braunen Zucker +
1x Vanillezucker +
1 Prise Salz +
etwas Zimt (nach Geschmack) +
1 Eigelb +
2-3 EL kaltes Wasser
Aus dem Teig Streusel herstellen und davon anschließend etwa zwei Drittel nehmen und in einer gefetteten Tarteform verteilen. Gut andrücken. 
Den Boden mit etwa 
120g Erdbeermarmelade bestreichen und danach mit 
ca 200-250g frischen Rhabarberstücken belegen.
Die übrigen Streusel darüber verteilen und im vorgeheizten Ofen bei
160°C, Umluft
ca 45 Minuten backen.
Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen, aus der Form nehmen und vorm Servieren evtl. mit Puderzucker bestreuen.
 


 
 
Sieht das lecker aus oder sieht das lecker aus? ;-)
 
Ich wünsche euch einen sonnigen Sonntag!
 
LG,
Claudi 

Samstag, 11. April 2015

Rezension: Christian Henze - Schnell, Einfach, Ehrlich! Unkompliziert kochen in 30 Minuten

Titel:

SCHNELL,
EINFACH,
EHRLICH!

Unkompliziert kochen in 30 Minuten

Autor: Christian Henze



Informationen zum Buch:

Paperback, Flexobroschur,  
184 Seiten,  
23,0 x 25,5 cm
ca. 100 Abb.
ISBN: 978-3-517-08851-8


Über den Autor:

Christian Henze, Jahrgang 1968 und ausgezeichnet mit einem Michelin-Stern, ist bekannt geworden durch Auftritte in TV-Kochsendungen wie „Kerners Köche“ (ZDF) oder „Promi-Kocharena“ (VOX). Aktuell ist er immer freitags auf MDR im Kochblock „iss' was“ im Rahmen der Sendung „Hier ab vier“ zu sehen. 2009 wurde Henze, der in Kempten eine große Kochschule betreibt, mit dem „Starcookers Gourmet Award“ ausgezeichnet – dem größten Publikumspreis für den beliebtesten Spitzenkoch im deutschsprachigen Raum. Ebenfalls 2009 wurde seine Kochschule im bayerischen Kempten von der Euro-Toques-Stiftung mit dem „Cooking Together Award“ ausgezeichnet, der jedes Jahr die besten Kochschulen ehrt. 


Über den Inhalt:

"Wenig Zeit, wenig Zutaten, aber viel Geschmack!"
Christian Henze liebt das Kochen - und er liebt es simpel. Je einfacher, desto besser.
Für die Rezepte in diesem Buch müssen keine komplizierten Zutaten eingekauft werden und der Autor möchte seine Leser davon überzeugen, innerhalb von maximal 30 Minuten eine schnelle Mahlzeit mit viel Zeit für ehrlichen Genuss zuzubereiten.

Nach einem kurzen Einblick wie das "Kochen aus dem Stegreif" funktioniert, erhält der Leser ein paar grundsätzliche Tipps fürs Kochen, gefolgt von einem Einblick in die Vorräte, die man günstigerweise im Haus haben sollte. Was das Thema "Würzen" betrifft, ist Christian Henze der Ansicht, dass dies generell überbewertet wird und auch hier ein Grundsortiment durchaus ausreicht.
"Ehrliche Rezepte" sind in seinen Augen jene Rezepte, die aus wenigen aber guten Zutaten und ohne viel Firlefanz zubereitet werden können und dennoch vollen Geschmack liefern.


Das Buch ist unterteilt in

Salate, Snacks & Co
Pasta
Fleisch
Fisch & Meeresfrüchte
Vegetarisch & Vegan
Süsses
(Register)
(Impressum)



Mein Fazit zum Buch:

Ich hielt das Buch in der Hand und blätterte es zunächst Seite für Seite durch. 
Sowohl die Gestaltung des Buchs als auch die veröffentlichten Rezepte sind sehr ansprechend und sagen mir persönlich überaus zu.
Da dieses Buch leider über kein Lesezeichen verfügt, habe ich zahlreiche Markierungen an verschiedenen Seiten angebracht und alle bisher nachgekochten Gerichte waren nach unserem Geschmack.
Die Zutatenliste und die einzelnen Zubereitungsschritte sind übersichtlich und verständlich ausgedrückt.
Den Anfang in unserer "privaten Versuchsküche" machte Christian Henzes "Bester Nudelsalat". 
Meine vorhandene Skepsis, ob Fenchel, Weintrauben und Thunfisch in Kombination wirklich schmecken können, konnte ich getrost ablegen, denn: Ja, es schmeckt wirklich und dieser Salat ist eine willkommene Abwechslung zu den Standardsalaten, die man in der Regel zum Grillen mitbringt oder mitgebracht bekommt.
Ebenso wie das "Chorizo-Sandwich mit Tomatensalat" oder die "Penne mit Apfel & Käse", schmeckten uns die "Spaghetti mit Gorgonzola". Mein persönliches Highlight war allerdings die "Superschnell-supergut-Schokomousse".
Bei einigen Rezepten sind handschriftliche Notizen von Christian Henze zu finden, die ich stellenweise aber leider nur sehr schwer entziffern kann.
Beim Gericht "Hähnchenkeulen mit Knoblauch & Zitrone"  stimmt die Zeitvorgabe meiner persönlichen Meinung nach allerdings absolut nicht - zumindest waren unsere Hähnchenkeulen nach den veranschlagten 15 Minuten noch ganz weit davon entfernt gegessen werden zu können.

Insgesamt finde ich das Buch ziemlich gut. Ich selbst habe schon mehrfach gesagt, dass Einfaches sooo gut sein kann und durch diese Auswahl an Rezepten, fühle ich mich bestätigt.
Wenn man bei der einen oder anderen Zeitangabe ein bisschen Spielraum einplant und das Gericht nicht partout nach 30 Minuten serviert werden muss, findet man zahlreiche Anregungen und Inspirationen für einen abwechslungsreichen und wirklich leckeren Speisenplan.
 
 


































LG,
Claudi

* Das Buch wurde mir zu Rezensionszwecken freundlicherweise kostenlos 
zur Verfügung gestellt. 
Der Inhalt meines Textes wurde davon jedoch 
in keiner Weise beeinflusst und stellt lediglich meine persönliche Meinung dar. *

Dienstag, 31. März 2015

Zum Geburtstag: Eine Nähmaschinen-Torte

Hallo ;-)

Am 09. März hatte meine Mutter Geburtstag und hochoffiziell hat sie sich von ihrem Schwiegersohn eine Nähmaschinentorte gewünscht.

"Wie jetzt? - 'Ne Torte als Nähmaschine zurecht geschnitzt, oder wie?"
"Keine Ahnung, von MIR hat sie sich das ja nicht gewünscht. ICH würde das  eh nicht gebacken kriegen. DU bist ja der Tortenbäcker."

Ob mein Mann eine solche Torte tatsächlich hätte zaubern können, wissen wir bis heute nicht, denn aufgrund von Zeitmangel und auf jeden Fall auch mangels Können, hat er sich dafür entschieden, meiner Mama zwar eine Torte zu backen, aber die Nähmaschine wurde so gut es ging "nur" aufgelegt. Rundherum kamen dann noch verschiedene Nähutensilien (hergestellt aus Fondant) und am Ende waren wir alle eigentlich ziemlich zufrieden mit dem Ergebnis.



Die Füllung der Clown-Torte
kam neulich sehr gut an bei meiner Mutter, also war recht schnell klar, dass auch in ihrer Torte eine leichte Buttercreme sein sollte und weil auch der Biskuit super geworden war, griff mein Mann schließlich komplett auf dieses erprobte Rezept zurück - nachzulesen HIER


Verarbeitet wurde ausschließlich weißer Fondant, welcher nach Wunsch mit den Farben von Wilton eingefärbt wurde.
Anfangs war noch nicht wirklich klar, wie die Torte insgesamt verziert werden sollte. Wir wussten nur, dass unbedingt eine Nähmaschine drauf musste ... aber eine Nähmaschine alleine, erschien uns recht "nackig", weshalb wir uns später noch für Knöpfe, einen Fingerhut, ein Stück Stoff mit "eingestickter" 60 und eine Stecknadel entschieden.
Sowohl bei der Stecknadel, als auch bei der Nähmaschinennadel, wurde etwas gemogelt. Beide Nadeln bestehen nicht aus Fondant - hier musste ein Zahnstocher her halten ;-)

Die Knöpfe haben wir mit einer Spritztülle ausgestochen, für den Rand des Knopfes diente ebenfalls eine Spritztülle in anderer Größe, die Knopflöcher wurden mit einem Zahnstocher gebohrt.
Der Fingerhut wurde geformt.

Insgesamt wurde die Torte hochgelobt, nicht nur wegen ihrer Optik, sondern natürlich auch wegen ihres Geschmacks ;-) 

Wir waren sehr zufrieden - und was haltet ihr von der Nähmaschinen-Torte meines Mannes?










Dies ist unser März-Beitrag für Yushka und wir hoffen, dass er ihr gefällt ,-)

LG,
Claudi 




Powered by BannerFans.com

Sonntag, 29. März 2015

Cappuccino-Frischkäsetorte (ohne Backen)

Guten Morgen zusammen,

Bei uns ist an diesem Wochenende mal wieder Kinderbasar und sowohl mein Mann als auch ich sind im Helferteam. Abwechselnd verbringen wir beide einige Stunden am Tag in der hiesigen Schützenhalle. Während mein Mann morgens Tische, Bänke, Kleiderständer und sonstige Gegenstände durch die Gegend schleppt, finde ich mich am Mittag dort ein und nehme gemeinsam mit einigen anderen Helfern die Ware entgegen, die an diesen Wochenenden verkauft werden sollen.
Bei uns beiden hat es sich so eingeschlichen, dass der Kuchen/die Torte für den Basar von meinem Mann gemacht wird, damit ich abends, wenn ich (manchmal echt platt) nach Hause komme, nicht noch backen muss. 
Diesmal hat mein Mann sich für ein Rezept aus einem neuen Buch entschieden, welches ich euch noch näher vorstellen werde ;-)

Während ich also Klamotten von A nach B räumte und das Yara-Kind sich im Schwimmbad tummelte, hat Herr Zucker & Salz fix die Zutaten zusammengerührt und die Arbeit dem Kühlschrank überlassen. Nachdem uns durch die Zeitumstellung noch eine Stunde geklaut wurde, musste heute morgen nur noch das Topping erledigt werden und frech wie ich bin, habe ich den Kuchen für's Foto auch noch angeschnitten, bevor mein Mann ihn dann ins Auto geschleppt und zum Basar gefahren hat. 
... Und nun sitzt er an der Kasse und hämmert dort munter irgendwelche Summen ein, während ich hier sitze und tippe, damit ihr schnellstmöglich das Rezept bekommt, bevor ich mittags wieder in die Halle gehe um alles wieder zurück in die Körbe der Verkäufer zu räumen 
- so hat jeder seine Aufgabe ;-)


Cappuccini-Frischkäsetorte

So geht's:

Eine 26er Form mit Backpapier auslegen

Für den Boden:

100g Kakao-Butterkekse (zB von Leibniz) +
100g Amarettini - in einen Gefrierbeutel geben und zerbröseln

80g Butter - schmelzen
Die flüssige Butter zu den Bröseln geben und gut vermischen.
Die Masse in die Springform geben, verteilen und gut andrücken.
Springform in den Kühlschrank stellen.

Für die Käsemasse:

In einer Schüssel

600g Doppelrahmfrischkäse +
300g Joghurt (3,5% Fett) - verrühren


 In einem Topf

7 Blatt Gelatine in
150ml kaltem Espresso 10 Minuten quellen lassen
80g Zucker einrühren
Das Ganze unter Rühren erwärmen, bis sich Zucker und Gelatine gelöst haben.
2 EL Kaffeelikör unterrühren

2-3 EL der Frischkäsecreme in die Espressomischung einrühren, danach die restliche Creme zugeben und alles gut miteinander verrühren.
Die Masse auf dem Keksboden verteilen, glatt streichen und mindestens 3 Stunden kalt stellen 
(bei uns stand der Kuchen über Nacht im Kühlschrank)

Nach der Auskühlzeit, kommt das Topping an die Reihe:

100g Frischkäse +
1EL Zucker verrühren

200g Sahne +
1x Sahnesteif +
1x Vanillezucker - steif schlagen, unter den Frischkäse rühren

Die Masse auf dem Kuchen verteilen, etwas von der Creme zurück behalten, damit ihr noch ein paar Tupfen auf den Kuchen zaubern könnt.
Mit Kakao bestäuben und mit Amarettini verzieren







Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag!

Hier schüttet es wie aus Eimern, bei euch ist das Wetter hoffentlich besser.

LG,
Claudi

Dienstag, 24. März 2015

Kinder in der Küche: Quarkbrötchen, Schnittlauch- & Tomatenbutter, Rührei

... man könnte auch sagen, dass ich den Kindern heute gezeigt habe, wie sie ihre Eltern mit einem schönen Osterfrühstück überraschen können ;-) 

Bescheid wissen sie also und dass sie es wirklich gut können, haben sie heute unter Beweis gestellt - ob sie es zu Ostern zu Hause umsetzen und Mama und Papa ein Frühstück (ans Bett) servieren, bleibt abzuwarten ;-) 

 

Für etwa 15 Quarkbrötchen


Backofen vorheizen auf 180°C, Umluft
Backbleche mit Backpapier auslegen

500g Quark +
500g Dinkelmehl +
1,5 Tütchen Backpulver +
3 Eier +
1,5 TL Salz +
ein wenig Milch +
1 Eiweiß (Eigelb aufheben, wird noch gebraucht) - in einer Schüssel vermengen und mit den Knethaken des Mixers zu einem Teig verkneten.
Der Teig ist zäh und klebrig.
Mit zwei Esslöffeln kleine Teigportionen abstechen und auf das Backblech geben. Die Teighäufchen sollten in etwa die gleiche Größe haben.

Das übriggebliebene Eigelb etwas verquirlen und die Brötchen damit bestreichen, anschließend können die Brötchen nach Wunsch mit verschiedenen Körnern bestreut werden - in unserem Fall gab's Sonnenblumenkerne (oder "nackige" Brötchen) 

Ca 20 Minuten backen.





Währenddessen werden zwei Buttersorten und zum Schluss die Rühreier zubereitet







... Und wenn die Brötchen lauwarm abgekühlt sind, darf serviert werden






Wenn das mal nicht einen guten Start in den Tag garantiert.

Das war übrigens erstmal der letzte Beitrag von den Kinder aus der Küche. Wir verabschieden uns in die Osterferien und melden uns dann im April in alter Frische wieder zurück.

Bis dahin wünsche ich allen ein paar entspannte Tage und ein schönes Osterfest!

LG,
Claudi
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Noch mehr Leckereien